Covid19

Liebe Gojukaner,

aufgrund der bestehenden Lage können wir zurzeit unserem, ans Herz gewachsenen Hobby nicht nachgehen. Es kann wohl kaum jemand sagen, dass er so etwas schon einmal erlebt hat. Ein Novum! Im Gegensatz zu anderen Ländern besteht für uns in Deutschland jedoch immer noch die Möglichkeit, unsere Psyche und Physis gesund zu erhalten. Genau dazu möchte ich Euch motivieren. Jeder von uns kann das bisher Gelernte pflegen.

Bitte nehmt Euch zweimal die Woche dafür Zeit. Ein paar Quadratmeter reichen aus, um zu Hause oder im Freien aktiv zu werden. Gymnastik, Lockerungsübungen, Dehnung und Kräftigung kann jeder für sich etwas machen. Einfach, die aus dem Training bekannten Übungen nachahmen und sich Ergänzende aus dem Netz holen. Auch die Grundtechniken (Kihon, Kihon-Ido) bieten sich dazu an. Selbst Anfänger, die bisher nur eine Kata gelernt haben, können die Reihenfolge weiter üben, um sie nicht zu vergessen. Dabei muss man auf die Stände, Abwehr- und Angriffstechniken achten. Fortgeschrittene können kreativ sein und neue Übungen gestalten. Beispielsweise eine Kata im Stand (Heiko-Dachi) zu machen. Außerdem habt Ihr die Möglichkeit, regelmäßig spazieren zu gehen oder zu joggen, Fahrrad zu fahren oder sich eigene Bewegungsmöglichkeiten zu eröffnen. Eine von einem Mitglied angeregte Aufnahme eines Trainingsvideos macht, meiner Ansicht nach keinen Sinn da die notwendige Bewegungsüberprüfung durch einen Trainer nicht stattfindet. Die Herstellung hätte mehr einen unterhaltsamen Charakter, als Effekt. Trotzdem gibt es viele Interessante und hilfreiche Videos zu unserem Thema im Netz.

Übrigens, alle bisher ausgefallen Termine werden ausnahmslos nachgeholt. Ich bin vorsichtig optimistisch, dass wir am 20.04.2020 unser Training, wenn auch mit Einschränkungen wieder aufnehmen können. Es kann sein, dass wir für eine gewisse Zeit auf einen engen Kontakt, wie in der Partnerarbeit, verzichten müssen. Ich entnehme meinen Optimismus jedoch aus dem Vorhaben der DFL (Deutsche Fußball Liga), im Mai mit Geisterspielen zu beginnen. Ein Körperkontakt, wie Ihr wisst, ist im Fußball unvermeidlich. Ansonsten ist vorgesehen, die zukünftig geplanten Termine ab Ende April, wenn auch mit Einschränkungen, durchführen zu können. Wir werden dann alle Möglichkeiten der Bewegung nutzen, die durch bestehende Ordnungen und Gesetze abgedeckt sind. Für die Dan-Anwärter in unserem Verein ist unter diesen Umständen eine zusätzliche Dan-Vorbereitung in Baumberg angedacht, um die kontaktrelevanten Prüfungsteile nachzuholen.

Sicherlich gibt es auch aus dieser Situation etwas zu lernen. Versucht gelassen zu bleiben, nutzt die „zwangsberuhigte“ Zeit um mal etwas zur Ruhe zu kommen und lasst Euch nicht ängstigen. Angst ist kein guter Ratgeber um durchs Leben zu gehen, Courage brauchen wir. Achtet bitte neben der Körperhygiene auch auf Eure geistige Gesundheit (Mentalhygiene). Ihr wisst doch, Körper und Geist sind eins.

Ich wünsche mir, Euch bald alle wieder in unserem gemeinsamen Dojo begrüßen zu dürfen.

Euer Sensei
Jochen Xenos